Gabriele Lux Stiftung
Stephanstrasse 18 - 60313 Frankfurt
Telefon 069 2197 96 96
Mo + Mi: 10-14 Uhr

Fragen und Antworten

Die häufigsten Fragen zu Tinnitus

Tinnitus-Betroffene haben sehr viele Fragen, daher scheint es uns sinnvoll, einige Antworten im Zusammenhang mit den häufigsten Fragen hier in kurzer Form zusammen zu fassen, als eine Art unmittelbarer Erfahrungsaustausch unter Menschen mit Tinnitus.

Die ganz unterschiedlichen, zum Teil widersprüchlichen Erfahrungen zeigen, dass jeder Tinnitus-Fall
ganz individuell betrachtet werden muss, und dass jeder Betroffene selbst aktiv erforschen sollte, was ihm gut tut.

Was ist Tinnitus?

Tinnitus ist die medizinische Bezeichnung für Ohr- und Kopfgeräusche, denen keine von außen kommenden Schallwellen entsprechen.

Wie häufig tritt Tinnitus auf?

Tinnitus tritt häufig auf: 15 Prozent der Erwachsenen haben oder hatten zeitweise Tinnitus, etwa 8 Prozent sind dadurch beeinträchtigt, und etwa 1 bis 2 Prozent leiden schwer.

Macht Tinnitus schwerhörig?

Tinnitus macht nicht schwerhörig. Er geht aber oft mit Schwerhörigkeit einher.

Warum schwankt mein Tinnitus so stark?

Weil der Tinnitus in Teilen der zentralen Hörbahnen repräsentiert ist und nicht im Innenohr. Das Zentralnervensystem ist vielfältigen Einflüssen wie Schlafentzug, Stress, usw. ausgesetzt und plastisch veränderlich, so dass auch der Tinnitus sehr variabel sein kann. Das ist kein schlechtes prognostisches Zeichen.

Gibt es eine Behandlung, die Tinnitus heilen kann?

Heilung kann nur dann geschehen, wenn die Ursache geheilt werden kann. Bei 426 verschiedenen Ursachen von Tinnitus (Quelle DTL) kann es natürlich sein, dass die Ursache nicht gefunden werden kann oder eine Heilung nicht möglich ist. Weltweite anerkannte Studien haben bewiesen, dass die TRT eine zu 80% wirksame Methode ist.

Wird Tinnitus immer schlimmer?

Nein, Tinnitus ist keine schlimmer werdende Erkrankung. Wie stark Sie aber in Zukunft unter Ihrem Tinnitus leiden werden, hängt von der weiteren Behandlung ab.

Ist der Tinnitus ein Hinweis auf einen Gehirntumor?

Nur in seltenen Fällen verursacht eine gutartige Geschwulst der Hör- oder Gleichgewichtsnerven (Akustikusneurinom) Tinnitus. Die Befürchtung ist daher in fast allen Fällen unbegründet und darf nach der HNO-ärztlichen Tinnitus-Abklärung ruhig vergessen werden.

Was kann ich tun, damit mein Tinnitus nicht stärker wird?

Auch die Tinnitus Retraining Therapie hat prophylaktische Wirkung, es gibt aber keine vorbeugenden Diäten oder Medikamente. Leben Sie vernünftig und maßvoll, und vermeiden Sie insbesondere gehörschädigenden Lärm.

Können alternativ-medizinische Methoden bei Tinnitus helfen?

Es gibt keine auch noch so exotische Tinnitus-Behandlung, die nicht schon dem einen oder anderen geholfen hätte. Im Gegensatz zu alternativ-medizinischen Methoden ist jedoch die Tinnitus Retraining Therapie wissenschaftlich begründet und durch klinische Erfahrungen belegt. Es kann allerdings sein, dass ganzheitliche Methoden Ihr allgemeines Befinden verbessern, es fällt Ihnen dann auch leichter, Ihre Tinnitus Probleme zu verarbeiten. Hüten Sie sich jedoch vor Behandlungen, die ernsthafte Nebenwirkungen haben können.

Wo finde ich Hilfe?

Wenden Sie sich an Ihren Hausarzt, einen HNO-Facharzt oder an die Tinnitus-Selbsthilfegruppen (finden Sie unter Links). Wichtig ist in erster Linie, dass Sie sich gründlich informieren. Informationen bekommen Sie auf dieser Seite und ausführlicher auf der Seite www.ohrensausen.de (finden Sie unter Links). Die Mitgliedschaft in einer Tinnitus-Selbsthilfegruppe kann Ihnen hier weiterhelfen. Auch über unsere Internet-Seiten können Sie sich darüber informieren.

Wegen eines Hörschadens habe ich Tinnitus. Wird er lauter, wenn ich älter und schwerhöriger werde?

Nein, Tinnitus ist nicht Folge einer Schwerhörigkeit. Es ist aber immer schwierig, etwas über den zukünftigen Verlauf einer Tinnitus-Erkrankung zu sagen. Alles hängt im Einzelfall von der weiteren Behandlung ab.

Wie stehen die Chancen, dass mein Tinnitus verschwindet?

Es kommt darauf an, wie lange er schon besteht und wodurch er hervorgerufen wurde. Das Ziel der TRT ist die Habituation des Tinnitus, nicht seine völlige Heilung. Aus Statistiken können Sie aber entnehmen, dass bei etwa 7 Prozent der Patienten nach der TRT der Tinnitus völlig verschwindet.

Mein Tinnitus hindert mich beim Hören. Werde ich völlig taub?

Diese beiden Krankheitssymptome hängen nicht unbedingt zusammen. Bei einem Hörschaden mit Tinnitus ist die akustische Wahrnehmung immer sehr erschwert.

Ich leide unter Hörverlust.Warum kann ich manche Geräusche nicht aushalten?

Manchmal ist alles zu laut. Evtl. handelt es sich um eine Hyperakusis oder Misophonie. Dies sollten Sie von einem HNO-Arzt im Rahmen der TRT abklären lassen.

Warum wird mein Tinnitus beim Gähnen, Blinzeln, Kauen lauter?

Dieses häufig berichtete Phänomen kann nur individuell abgeklärt werden. Ich habe gelesen, dass Akupunktur, Heilkräuter, Magnete, Reflexzonenmassage oder Hypnose bei Tinnitus helfen.

Was soll ich probieren?

Abzuraten ist von „Therapie-Hopping“. Sie sollten nicht wahllos Therapieangebote annehmen, sondern mit Ihrem Arzt besprechen, welche Therapie für Sie am besten ist.

Ich glaube, dass die Tabletten, die ich gegen eine andere Erkrankung nehme, meinen Tinnitus verschlimmern. Soll ich sie nicht mehr einnehmen?

Dies ist mit dem verordnenden Arzt abzuklären.

Ich habe Tinnitus in einem Ohr. Muß ich zwei Geräte tragen?

Ja.

Muß ich den Sanus Noiser für immer tragen?

Nein. Nur bis die Habituation eingesetzt hat.

Ein Hörgerät verschlimmert meinen Tinnitus, aber ich würde gerne besser hören!?

Suchen Sie einen erfahrenen Hörakustiker auf, der eine Ausbildung zum Tinnitus-Experten absolviert hat. Oft werden Hörgeräte zu laut eingestellt. Dann passiert es ähnlich wie bei Maskierungen, dass der Tinnitus eine gewisse Zeit lauter wird.

Mein Tinnitus kommt und geht, soll ich den Sanus Noiser jeden Tag tragen?

Ja.

Ich muß bei der Arbeit Ohrenschützer tragen. Aber dadurch bemerke ich meinen Tinnitus stärker. Was kann ich tun?

Es ist bei einigen Modellen möglich, eine Kombination mit Sanus Noisern zu konstruieren.

Kann Tinnitus durch den Sanus Noiser lauter werden?

Bei den meisten Menschen ist die Tinnitus-Wahrnehmung Schwankungen ausgesetzt. Diese Schwankungen sind vom Sanus Noiser unabhängig.

Warum muß ich so oft zur Therapie kommen?

Der Therapieerfolg hängt von einer regelmäßigen Wiederholung des theoretischen Hintergrundes und immer wieder neuer Einübung der Retraining Maßnahmen ab. Darüber hinaus ist eine Dokumentation des Behandlungsverlaufes notwendig.

Warum darf ich den Tinnitus nicht maskieren?

Weil in sehr vielen Fällen der Tinnitus dann für eine Zeitlang lauter wird. Wenn der Tinnitus maskiert wird, kann keine Habituation einsetzen, die Voraussetzung für eine Verminderung des Tinnitus ist.

Mein Tinnitus ist sehr alt. Kann ich jetzt noch habituieren?

Die Tinnitus Retraining Therapie wurde zunächst gerade für chronische Fälle entwickelt . Es gibt sehr viele Beispiele einer gelungenen Therapie, auch wenn der Tinnitus schon zehn Jahre oder länger bestanden hatte.

Was gehört zur Behandlung?

Zur Behandlung gehören obligatorisch das Counselling sowie eine Schallbehandlung, die aber nicht immer mit tragbaren Rauschgeräten verbunden sein muß. Vorher muß eine HNO-ärztliche Untersuchung durchgeführt werden , psychologische Begleitmaßnahmen können im Einzelfall sinnvoll oder notwendig sein.

Kann ich den Sanus Noiser einfach kaufen?

Ohne Beratung und Begleitung, ohne Counselling ist die Behandlung nicht erfolgversprechend.

Wirkt der Sanus Noiser nur tagsüber, oder ist es gut, ihn auch nachts zu tragen – und warum?

Viele tragen ihn nachts sehr gern, um besser ein- oder durchschlafen zu können. Auch im Schlaf wirkt die Tinnitus Retraining Maßnahme und die Wirkung des Rauschens auf die Zentrale Hörbahn, um den Tinnitus zu verringern.

Kann mir die TRT helfen, obwohl ich seit fünfzehn Jahren Masker trage?

Ja. Sanus Noiser unterscheiden sich methodisch grundlegend von Maskern.

Wann ist Lärmschutz ratsam und warum?

Lärmschutz ist auch bei Tinnitus-Patienten immer dann angezeigt, wenn der Lärm auch Normalhörende schädigen würde.

Warum soll ich keinen Lärmschutz tragen, wenn ich Hyperakusis habe?

Damit die Desensibilisierung nicht gestört wird und damit der Tinnitus nicht lauter wird.

Können Alkohol- oder Zigarettenkonsum den Tinnitus verschlimmern?

Alkohol- und Zigarettenkonsum sind ungesund und grundsätzlich zu vermeiden. Der Tinnitus kann im Einzelfall positiv oder negativ beeinflusst werden, ein gesicherter Nachweis der Wirkung konnte bisher nicht erbracht werden.

Behinderung – wie wird sie definiert?

Wir haben einige Informationen zu diesem Thema zusammengetragen, die Sie in diesem Artikel lesen können.

Gabriele-Lux-Stiftung - Stephanstrasse 18 - 60313 Frankfurt am Main - Telefon 069 2197 96 96 - Telefax 069 21 97 96 98
info@gabriele-lux-stiftung.de | Impressum